Die Zukunft von stefaniusDE

Seit meinem Post ‚Das große ? – oder das Desaster mit dem ‚Spendenbutton‘‘ sind mittlerweile 8 Wochen vergangen.

Ich hatte durchaus damit gerechnet, dass ich bezüglich des Postings einige Emails bekommen werde. Dass es jedoch so viele Nachrichten werden würden hat mich dann doch überrascht.

Was mich jedoch am meisten gefreut hat, ist der positive Zuspruch, der mir im weitaus größten Teil der Emails zuteil wurde.
Das hat, ebenso wie ein vermehrtes Spendenaufkommen, dazu geführt, dass ich die Entscheidung getroffen habe, stefaniusDE fortzuführen.

Es wird sich jedoch einiges ändern. Aus dem Grund bitte ich jeden Besucher von stefaniusDE diesen Post, auch wenn es schwer fällt, vollständig zu lesen.

Als erstes möchte ich, schon um meine nachfolgenden Ausführungen besser verstehen zu können, auf mein Verständnis beziehungsweise auf meine eigene  Handlungsweise beim Thema ‚Opensource‘ eingehen.

Opensource bedeutet für mich nicht ‚toll, ist alles für Lau‘, sondern Software und Tutorials ohne Zeitdruck ausgiebig testen und meinen Anforderungen gemäß anpassen zu können.
Setze ich die Opensource Software oder das Opensource Tutorial dann irgendwann produktiv ein, ist es für mich selbstverständlich dem Entwickler bzw. dem Verfasser, falls er es möchte, eine angemessene Spende zukommen zu lassen.
Unter ‚produktiv einsetzen‘ verstehe ich, nebenbei erwähnt, sowohl den beruflichen, wie auch den privaten Einsatz. Entscheidend für mich ist dabei der Nutzen, den ich habe. Der besteht auch dann, wenn ich mit der Software lediglich meine Modelleisenbahn steuere oder meine Wohnung/Haus damit automatisiere.

Da ich in den letzten Wochen nur wenig Zeit hatte und aus diesem Grund nicht alle Emails beantworten konnte, möchte ich nachfolgend auf einige Argumente bzw. Vorwürfe der Kritiker meines o.g Posts näher eingehen.

Wie hoch ist eine angemessene Spendensumme ?
Das ist für mich einfach zu beantworten. Wieviel ist es dir wert, dass eines meiner SD-Card Images oder eine meiner Anleitungen dir dabei hilft die gestellte Aufgabenstellung zu lösen ? Das ist dann die ‚angemessene Spendensumme‘. Eine Bitte habe ich jedoch. Fünf Euro sollten aber schon sein. Spenden von einem Euro halte  ich eher für eine bewusste Provaktion, weniger für eine Anerkennung.

 

Wieso soll ich dir Geld spenden? Spenden sind doch was für notleidende  Menschen. Bist du notleidend?
Klare Antwort, nein bin ich nicht. Ich arbeite selbst ehrenamtlich in einem Altenheim und in der Flüchtlingshilfe. Aus dieser Tätigkeit ist mir bekannt was ’notleidend‘ bedeutet. Im Fall von stefaniusDE ist der ‚Spenden-Buttons‘ nichts anderes als die deutsche Übersetzung des, auf vielen ausländischen Opensource Webseiten vorhandenen, ‚Donate-Buttons‘. Ich denke aber, dass es in diesem Fall vollkommen egal ist, wie der Button beschriftet ist. Du würdest wahrscheinlich auch nicht spenden, wenn der Button z. B. ‚Unterstützer-Button‘ heißen würde. Somit ist dieser Punkt für mich eher unter ‚Haarspalterei‘ einzuordnen.

 

Ich arbeite selbst für eine gemeinnützige Organisation. Uns spendet keiner was, warum soll ich dir was spenden?
Dieser Frage wurde mir zwar in dieser Form nicht direkt gestellt, die tatsächlichen Fragen haben jedoch sinngemäß den gleichen Inhalt.
Aus meiner eigenen ehrenamtlichen Tätigkeit weiß ich, dass soziale Einrichtungen oft mit finanziellen Probleme zu kämpfen haben. Ich weiß aber auch, dass, sobald die Probleme öffentlich werden, und von seiten der Einrichtung klar und deutlich auf die Konsequenzen der Finanznot hingewiesen wird, sich Unterstützer finden.

Wenn ihr das gemacht habt, die Spenden aber immer noch ausbleiben, solltet ihr euch die Frage stellen, ob eure Leistungen von eurer Klientel wirklich gebraucht werden und ob ihr ‚den Laden nicht besser dicht machen‘ sollt.
Ich weiß, das ist hart. Ich habe mit stefaniusDE jedoch vor genau der gleichen Frage gestanden.
Im Übrigen finde ich die Aussage ‚Uns spendet auch keiner was, warum soll ich dir was spenden?‘ -ähm- schon etwas merkwürdig !

 

Du willst doch nur Geld verdienen!!
Meine Antwort: beleidige bitte nicht meine Intelligenz!!!
Wenn ich mit stefaniusDE Geld verdienen wollte, hätte die Website einen anderen Inhalt.

 

Ich nutze deine Images und deine Anleitungen ausschließlich privat.
Warum sollte ich dir etwas spenden?
Einfache Antwort, weil du aus meiner Arbeit einen Nutzen ziehst.
Dabei ist vollkommen egal, ob du damit Geld verdienst oder privat deine Modelleisenbahn damit steuerst.

Um es klar und deutlich zu sagen:

  • Ich habe kein Problem damit, daß du nach der ‚Geiz ist Geil‘ Philosophie lebst. Wenn du jedoch A sagst, solltest du auch zu B stehen.

Anders ausgedrückt:

  • Wenn du die Arbeit anderer nicht honorieren bzw. wertschätzen möchtest, dann nutze sie auch nicht.

Nochmal anders ausgedrückt:

  • Ich bin kein Zauberer. Wenn es mir gelingt SD-Card Images und Tutorials zu erstellen, sollte es dir ebenfalls möglich sein. Vielleicht musst du dir dazu das ein oder andere Netzwerk- und/oder Linux-Knowhow aneignen. Letztendlich wirst du es aber schaffen, da bin ich mir ganz sicher. Vielleicht wird es zwar einige Zeit dauern. Das ist für dich aber, da du das ganze ja nur privat nutzt, und Zeit für dich keine Rolle spielt, kein Problem. Ausserdem hat das selber bauen für dich noch den Vorteil, dass du vieles über Linux und/oder Netzwerktechnik lernst, und dir nebenbei neben ‚Geiz ist Geil‘ noch ‚der Weg ist das Ziel‘ als zweiten Leitspruch auf die Fahnen schreiben kannst.

Damit wirklich jeder versteht was ich von dem Satz ‚ich nutze dein … nur privat und spende aus dem Grund nix‘ halte:
Ich habe mit deiner ‚Geiz ist Geil‘ Philosophie kein Problem. Habe aber bitte den ‚Arsch in der Hose‘ von meinen Images und Anleitungen ‚die Finger zu lassen‘ und mache alles selbst.

 

Ich würde dir gerne etwas spenden, meine finanziellen Mittel lassen das aber nicht zu!
Ich habe vollstes Verständnis, dass Menschen in finanziellen Notlagen keine Spende tätigen können. In dem Fall gibt es Wichtigeres.

 

Die Zukunft von stefaniusDE
Wie ich bereits w. o. erwähnt habe, habe ich nach meinem ‚Meckerpost‘ viele positive Nachrichten und Spenden erhalten. Dies macht es mir, schon aus moralischen Gründen, unmöglich stefaniusDE zu schließen.

Auf der anderen Seite möchte ich jedoch nicht so weitermachen wie bisher.

Was wird sich ändern ?
Zukünftig werden neu erstellte Inhalte auf stefaniusDE, die zu Erstellung einen hohen Aufwand benötigt haben, nur den Unterstützern (=Spendern) von stefaniusDE zugänglich sein. Dies betrifft neue NAS SD-Card Images für Cubieboards, Odroid XU… und Raspberry Pi2 Systeme, sowie Tutorials.

Neue Basis Server SD-Card Images sind auch weiterhin frei verfügbar.

Was neue akiraLINUX Versionen betrifft, bin ich mir z. Z. noch nicht ganz im klaren.

So, das war es jetzt mit diesem ‚Riesenpost‘

Beste Grüße
Stefan




Umzug von stefaniusDE zum neuen Hosting-Partner Netcup abgeschlossen

Wie ich bereits im Post ’stefanius.de – Ausblick auf 2016′ angekündigt hatte, stand für das erste Quartal 2016 für stefaniusDE der Umzug zum neuen Hosting-Partner Netcup an.

Seit gestern abend sind die Arbeiten erfolgreich abgeschlossen, so dass stefaniusDE ab sofort wieder in vollem Umfang zur Verfügung steht.

Der aufmerksame Beobachter hat sicherlich festgestellt, dass sich das eine oder andere auf der Website verändert hat.

Die gravierendste Änderung betrifft die Sicherheit der Besucher von stefaniusDE. Die Website ist ab sofort ausschließlich per https zu erreichen, so dass es unberechtigten Dritten (zur Zeit) nicht möglich ist die Verbindungen zwischen der Website und ihren Besuchern abzuhören. StefaniusDE hat zwar nichts zu verbergen, mich stört es jedoch, wenn Leute die Möglichkeit haben ihre Nase in Dinge zu stecken, die sie nichts angehen.

Die zweite Änderung betriffte das ‚Spenden‘-Plugin. Entgegen meiner Ankündigung im Post ‚Das große ? – oder das Desaster mit dem ‚Spendenbutton‘, habe ich mich dazu entschlossen den ‚Spenden-Button‘ auf der Website zu belassen. Ich nutze jetzt allerdings ein anderes WordPress-Plugin. Damit ist es möglich ausser über PayPal auch per Überweisung zu spenden.

Die weiteren Änderungen und Neuheiten innerhalb stefaniusDE betreffen das Backend der Website und haben keine Auswirkung auf den User-Bereich.

Mit diesem Post dürfte jedem Leser klar sein, dass ich stefaniusDE weiterführen werde. Es wird allerdings für den einen oder anderen unangenehme Änderungen geben. Auf das Thema werde ich in einem anderen Post noch näher eingehen.

Weiterhin viel Spass beim Durchstöbern von stefaniusDE

Beste Grüße
Stefan




Das große ? – oder das Desaster mit dem ‚Spendenbutton‘

Vorneweg:
Dieser Post ist zwar sicherlich nicht so interessant wie die Vorstellung eines neuen Images oder Tutorials. Trotzdem bitte ich jeden Besucher von stefanius.de die nachfolgenden Zeilen zu lesen. Das erspart mir und euch die eine oder andere Rückfage bzw. Erklärung.

In meinem letzten Beitrag auf stefanius.de habe ich von meinen Planungen für 2016 berichtet. Gleich am Anfang des Beitrages habe ich erwähnt, das hinter allem jedoch ein großes Fragezeichen steht. Darauf möchte ich hier und jetzt näher eingehen.


Im April 2015 habe ich mich aufgrund einiger, an mich gerichteter, Emails dazu entschlossen, auf stefanius.de einen Spendenbutton einzufügen. Mein Posting zu dem Thema ist hier nachzulesen.

Mittlerweile sind acht Monate vergangen und es ist Zeit Bilanz zu ziehen. Dazu habe ich die Downloads auf stefanius.de vom Tag der Einführung des Spendenbuttons bis zu 18.Dezember 2015 in folgendem Sheet zusammengefaßt.

Download-Statistik

Im genannten Zeitraum wurden insgesamt 11.325 Images und 21.854 Tutorials von stefanius.de heruntergeladen. Nun, heruntergeladen heißt nicht unbedingt, dass die Images und Tutorials auch genutzt werden.
Wenn ich davon ausgehe, dass lediglich 3% der heruntergeladenen Images und 5% der Tutorials genutzt werden, so sind das aber immer noch 339 ‚produktiv‘ genutzte Images und 1.092 genutze Tutorials.

Worauf will ich mit der ganzen Rechnerei eigentlich hinaus?
Nun, das ist ganz einfach. Ich denke, dass meine Images und Tutorials einer nicht unerheblichen Anzahl von Personen dabei geholfen haben ihre PCs und Minicomputer so zu betreiben, wie sie es möchten.

Leider haben es jedoch lediglich 8 (in Worten: -acht-) Personen im genannten Zeitraum für notwendig erachtet mir, bzw. meiner Lebensgefährtin eine Spende zu schicken.

Anstatt das mit meinen eigenen Worten zu kommentieren möchte ich nachfolgend einen Teil einer Unterhaltung mit einem Freund von mir wiedergeben. Er ist Inhaber einer erfolgreichen Unternehmensberatung und verfügt über eine immense Lebenserfahrung. Die Unterhaltung wurde anläßlich der Einführung des ‚Spendenbuttons‘ auf stefanius.de geführt

Hier die Worte meines Freundes.
„ Stefan, glaubst du wirklich, dass in unserer ‚Geiz ist geil‘-Gesellschaft die Mühen und die Zeit gewürdigt werden, die du in stefanius.de steckst?
Die Leute schreiben zwar ‚Vielen Dank für dies oder jenes und ich finde es ganz toll‘, tatsächlich meinen die meisten jedoch ‚Super endlich habe ich einen Deppen gefunden, der seine Zeit mit der Lösung meiner IT-Probleme verplempert‘.
Wieviel Zeit steckst du in die Entwicklung deiner Images und Tutorials ? Reichen da 20 Stunden in der Woche ? Ich denke nicht.
Es wird nur wenige Menschen geben, die deine Arbeit und deinen Einsatz wertschätzen und dir etwas spenden. Der weitaus größte Teil ‚deiner Fans‘ wird es für selbstverständlich halten, dass sie bei dir alles ‚für Lau‘ bekommen .
Die werden nicht im Traum daran denken, dir auch nur fünf Euro zu überweisen “

Das Gespräch ging noch einige Zeit weiter und am Ende haben wir um eine Flasche guten Rotwein gewettet wieviele Personen bis zum 21.Dezember spenden werden. Mein Freund tippte auf maximal 15 Personen, ich auf mehr.  Tatsächlich waren es, wie bereits erwähnt, acht.

Am letzten Sonntag habe ich meinem Freund die Flasche Wein übergeben.  

Ich möchte keinesfalls ‚auf die Tränendrüse drücken‘. Jedermann hat die Freiheit das zutun, was er möchte. Es sollte jedoch jedem klar sein, dass ich auch diese Freiheit habe, und dass ich aus dem ‚Spendenbutton‘-Desaster Konsequenzen ziehen werde.

Als erstes werde ich, da ich mich ungern weiterhin zum Deppen machen möchte, in den nächsten Tagen  den Spendenbutton von stefanius.de entfernen.

Wie geht’s mit Stefanius.de weiter ?

Was das Thema betrifft, gibt es drei Möglichkeiten

  1. Es geht so weiter wie bisher. Das ist die unwahrscheinlichste aller Varianten und ist hier nur der Vollständigkeit halber aufgeführt.
  2. Ich reduziere mein Engagement für stefanius.de auf ein Minimum. Das bedeutet keine neuen Images und nur noch wenige neue Tutorials.
  3. Stefanius.de wird zur teilweise ‚geschlossenen Gesellschaft‘, d. h. das von mir ausgesuchte Inhalte, wie bestimmte Images und Tutorials nur , von den acht Personen, die gespendet haben, heruntergeladen werden können.

Die Weihnachtsfeiertage werde u. a. Nutzen und mir überlegen welchen Weg ich in Zukunft mit stefanius.de einschlagen werde.

Trotz des unerfreulichen Themas wünsche ich allen Besuchern meiner Website ein ruhiges und beschauliches Weihnachtsfest.  




Beantwortung von Supportanfragen

In letzter Zeit erreichen mich vermehrt Nachrichten von Anwendern, die mich um Unterstützung bei der Lösung von Soft- und Hardwareproblemen mit ihrem Linuxsystem bitten.

Grundsätzlich bin ich gerne bereit Hilfestellung zu leisten,  bitte dabei jedoch folgendes zu beachten

‚Stefanius.de‘, ‚akiraLINUX‘ und die SD-Card Images für Cubieboards, Raspberry Pi 2 und Odroid XU3/XU4 sind meine privaten, nicht kommerzielle Projekte, denen ich einen nicht unerheblichen Teil meiner Freizeit widme. Meine freie Zeit ist jedoch zur Zeit aufgrund gewisser Umstände sehr begrenzt.

Aus diesem Grund benötigt meine Antwort auf Emailanfragen z. Z. ein paar Tage, im ungünstigsten Fall kann es aber auch schon einmal 1-3 Wochen dauern. Ich bedaure dies, kann aber momentan nichts daran ändern.

Weiterhin bitte ich um Verständnis, dass ich

  • Nachrichten, in denen der Verfasser Hilfe anfordert für SD-Card Images, die nicht von mir erstellt wurden
  • Nachrichten, die im Fall eines Problemes nur den Satz ‚es funktioniert nicht‘, jedoch keine relevanten Informationen (z. B. Konfigurations- und/oder Log-Dateien) enthalten
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass der Verfasser die von mir erstellten Anleitungen nicht gelesen hat.
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass der Verfasser mich als ‚Suchmaschinen-Ersatz‘ betrachtet.
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass es dem Verfasser massiv an EDV-Grundlagenwissen mangelt
  • Nachrichten, in denen mich der Verfassser um Unterstützung bei Installation zusätzlicher Software bittet

nicht, oder nur rudimentär beantworten werde.

Mir ist bewusst, dass einige Anwender u. U. die o.g. Punkte nicht verstehen und mich für arrogant halten werden.

Da ich jedoch momentan einen großen Teil meiner freien Zeit mit der Beantwortung genau solcher Anfragen verbringe, sehe ich mich gezwungen diese ‚Regeln‘ einzuführen.

Ohne diese Maßnahme bleibt mir nur wenig Zeit zur Weiterentwicklung von akiraLINUX und meinen SD-Card Images. Dazu habe ich, ehrlich gesagt absolut ‚keinen Bock‘.

Im Fall, dass ein Anwender kommerzielle Unterstützung benötigt, kann ich ihm/ihr auf Anfrage gerne die Stundensätze des IT-Unternehmens, für das ich tätig bin, übersenden.