Software_02-2-250x250px

Guacamole Remotedesktop im html5-Browser

image_pdfimage_print

Die letzten, von mir veröffentlichten SD-Card Images für den Raspberry Pi 2 und den Odroid XU3/XU4 enthalten die Remote-Access Software Guacamole. Da ich bisher nicht näher darauf eingegangen bin, werde ich dies nun nachholen.

Guacamole ermöglicht den Remotezugriff auf Hostrechner per html5-fähigen Webbrowser. Auf dem Clientrechner wird außer dem Webbrowser keine spezielle Software benötigt.

Dies ist der grundlegende Unterschied von Guacamole zu anderen Remoteaccess-Lösungen wie z.B Putty, Rdesktop oder Remmina

Verbindung vom Client- zum Hostrechner herstellen

  • Zum Verbindungsaufbau zwischen Client- und Hostrechner bestehen folgende Möglichkeiten:
    In der Adresszeile des Browsers ‚http://<IP-Adresse des Hostrechners>:8080/guacamole‚ eingeben oder
  • Bei Linux oder MAC Clients in der Adresszeile des Browsers ‚http://<Hostnamen des Hostrechners>.local:8080/guacamole‚ eingeben.
  • Wenn der Name des Hostrechners (inkl. der IP-Adresse) in der ‚hosts‘-Datei des Clientrechners eingetragen ist, oder der Hostrechner im DNS-Server des lokalen Netzwerkes eingetragen ist ‚http://<Name des Hostrechners>:8080/guacamole‘ eingeben. Mehr Informationen zum Thema Hostnamen und DNS

Im nachfolgenden Beispiel wird der Clientrechner (ein Linuxsystem) mit einem Raspberry Pi 2 verbunden. Als Benutzername wird ‚ubuntu‘, als Passwort ‚ubuntu‘ eingegeben (beim Odroid XU3/XU4 lauten Benutzername und Passwort jeweils ‚odroid‘)

Loginscreen Guacamole

Nach erfolgreichem Login wird die gewünschte Verbindungsart ausgewählt. In der Standardinstallation sind das ‚VNC‘ und ‚SSH‘. Optional können auch ‚RDP‘ und ‚Telnet‘ Verbindungen konfiguriert werden.

verfügbare Verbindungstypen

verfügbare Verbindungstypen

Nach Auswahl eines Verbindungstyps (im Beispiel ‚VNC‘) wird die Verbindung aufgebaut, der Desktop des Hostrechners wir im Browserfenster angezeigt und der Remotezugriff kann erfolgen. Was die Geschwindigkeit der Verbindung betrifft, so sollten jedoch, gerade bei einem Raspberry Pi 2 keine allzu großen Erwartungen gestellt werden.

VNC Remotedesktop

VNC Remotedesktop

Um die Verbindung zum Remotedesktop zu beenden dient, die Tastenkombination <strg>-Taste + <alt>-Taste + <Umschalt (shift)>-Taste. Wir die Tastenkombination gedrückt, erscheint am linken Rand des Browserfensters ein Menü, das am rechten wiederum ein Auswahlmenü mit dem Namen ‚ubuntu‘ (beim Odroid XU3/XU4 ‚odroid‘ enthält.

Auswahlmenü aufrufen

Das Menü enthält folgende Optionen:

Auswahlmenü

Auswahlmenü

‚Disconnect‘
unterbricht die bestehende Verbindungen und führt zurück zum Auswahlmenü

‚Home‘
hält die bestehende Verbindung führt jedoch zurück zum Auswahlmenü

‚Settings‘
führt zum Einstellungsmenü

‚Logout‘
trennt die Verbindung zu guacamole und führt zum Loginscreen

 

 

Nach Auswahl von ‚disconnect‘ wird die bestehende Vindung unterbrochen und das vorherige Browserfenster zur Auswahl der Verbindungen wird wieder angezeigt.
Hier kann entweder eine neue Verbindung, z.B. per ‚SSH‘ oder aber die gerade unterbrochene ‚VNC‘-Verbindung ausgewählt werden.

Verbindungsmenü

Verbindungsmenü

Nach Auswahl von’SSH‘ wird im Browser eine SSH-Verbindung zum Hostrechner aufgebaut. Der Anwender kann sich darin, wie z. B. aus Putty gewohnt, am Hostrechner anmelden.

ssh Login

ssh Login

ssh Verbindung

ssh Verbindung

Das Abmelden funktioniert hier genauso wie bei einer ‚VNC‘-Verbindung.

Noch ein paar Worte zum Thema Datenaustausch zwischen Client und Remote-Host

Der aufmerksame Leser dieses Posts hat wahrscheinlich auf einem der obigen Screenshots die Bezeichnungen ‚Clipboard‘ und ‚Filetransfer‘ gelesen.

Clipboard und Dateiaustausch

Clipboard und Dateiaustausch

Zuerst die gute Nachricht. Ja, es können sowohl Texte, wie auch Dateien zwischen Client und Remote-Host ausgetauscht werden.

Jetzt die schlechte Nachricht. Es gibt z. Z. keine Verbindungsart ausser ‚SSH‘ bei der sowohl Text, wie auch Dateien zwischen Client und Remote-Host ausgetauscht werden können.
Bei ‚VNC‘-Verbindungen funktioniert das Clipboard, aber kein Dateitransfer. Die Funktion ist (noch) nicht in guacamole eingebaut.

Innerhalb einer ‚RDP‘-Verbindung funktioniert zwar der Dateitransfer, dafür aber kein Clipboard. Das kann XRDP leider nicht.

Alles in allem bietet guacamole einige Möglichkeiten zum Zugriff auf Remote-Hosts. Dazu zählt auch der Betrieb als eine Art ‚Remote-Proxy‘ für den RDP-Zugriff auf Windowssysteme.

Mehr Informationen zum Thema ‚guacamole‘ gefällig?
http://guac-dev.org/
http://t3n.de/news/remote-desktop-browser-guacamole-562072/

Kommentare sind deaktiviert.