InEigenerSache-250x250px

Beantwortung von Supportanfragen

image_pdfimage_print

In letzter Zeit erreichen mich vermehrt Nachrichten von Anwendern, die mich um Unterstützung bei der Lösung von Soft- und Hardwareproblemen mit ihrem Linuxsystem bitten.

Grundsätzlich bin ich gerne bereit Hilfestellung zu leisten,  bitte dabei jedoch folgendes zu beachten

‚Stefanius.de‘, ‚akiraLINUX‘ und die SD-Card Images für Cubieboards, Raspberry Pi 2 und Odroid XU3/XU4 sind meine privaten, nicht kommerzielle Projekte, denen ich einen nicht unerheblichen Teil meiner Freizeit widme. Meine freie Zeit ist jedoch zur Zeit aufgrund gewisser Umstände sehr begrenzt.

Aus diesem Grund benötigt meine Antwort auf Emailanfragen z. Z. ein paar Tage, im ungünstigsten Fall kann es aber auch schon einmal 1-3 Wochen dauern. Ich bedaure dies, kann aber momentan nichts daran ändern.

Weiterhin bitte ich um Verständnis, dass ich

  • Nachrichten, in denen der Verfasser Hilfe anfordert für SD-Card Images, die nicht von mir erstellt wurden
  • Nachrichten, die im Fall eines Problemes nur den Satz ‚es funktioniert nicht‘, jedoch keine relevanten Informationen (z. B. Konfigurations- und/oder Log-Dateien) enthalten
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass der Verfasser die von mir erstellten Anleitungen nicht gelesen hat.
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass der Verfasser mich als ‚Suchmaschinen-Ersatz‘ betrachtet.
  • Nachrichten, bei denen ich den Eindruck habe, dass es dem Verfasser massiv an EDV-Grundlagenwissen mangelt
  • Nachrichten, in denen mich der Verfassser um Unterstützung bei Installation zusätzlicher Software bittet

nicht, oder nur rudimentär beantworten werde.

Mir ist bewusst, dass einige Anwender u. U. die o.g. Punkte nicht verstehen und mich für arrogant halten werden.

Da ich jedoch momentan einen großen Teil meiner freien Zeit mit der Beantwortung genau solcher Anfragen verbringe, sehe ich mich gezwungen diese ‚Regeln‘ einzuführen.

Ohne diese Maßnahme bleibt mir nur wenig Zeit zur Weiterentwicklung von akiraLINUX und meinen SD-Card Images. Dazu habe ich, ehrlich gesagt absolut ‚keinen Bock‘.

Im Fall, dass ein Anwender kommerzielle Unterstützung benötigt, kann ich ihm/ihr auf Anfrage gerne die Stundensätze des IT-Unternehmens, für das ich tätig bin, übersenden.

Kommentare sind deaktiviert.